60 Sekunden Optionen Demokonto

60 Sekunden Optionen Demokonto

60secDigitaloptionen mit extrem kurzen Laufzeiten mögen manchen an Glücksspiel erinnern, sind aber bei fast allen Brokern fester Bestandteil des Programms. Genau wie bei anderen Optionen geizen viele Anbieter mit brauchbaren Vorschau- und Testmöglichkeiten: Wer ein brauchbares Demokonto für 60 Sekunden Optionen benötigt muss lange suchen.

Was sind 60 Sekunden Optionen?

60 Sekunden Optionen laufen 60 Sekunden nach der Eröffnung einer Position ab: Trader erhalten wie bei anderen Optionen auch dann entweder die Prämie samt Rendite zurück oder verlieren ihren Einsatz. Laufzeiten von 60 Sekunden sind der „Extremfall“: Üblich sind auch Laufzeiten von 2-5 Minuten. Die extrem kurzen Laufzeiten sind nicht unumstritten, weil sie an „rot oder schwarz“ erinnern und häufig argumentiert wird, dass sich für diese Zeithorizonte keine plausible Strategie anwenden ließe und es sich deshalb um bloßes „Tippen“ handelt. Das ist nicht die ganze Wahrheit: Wer Zugriff auf Echtzeitkurse des Basiswertes hat kann z. B. einen Blick ins Orderbuch der Referenzbörse werfen und anhand der Stärke von Angebot und Nachfrage dort eine kurzfristige Kursprognose erstellen.

Warum bieten so wenige Broker ein echtes 60 Sekunden Optionen Demokonto an?

Damit ein 60 Sekunden Optionen Demokonto diese Bezeichnung auch verdient muss es mehrere Kriterien erfüllen. Trader müssen ohne eigene Einzahlung Optionskontrakte zu realen Prämien und Konditionen eröffnen und ihre Entwicklung bis zum Ablauf nachverfolgen können. Außerdem dürfen keine Kosten anfallen – auch dann nicht, wenn hinterher kein Echtgeldkonto eröffnet wird. Viele Broker bieten lediglich „unechte“ Demokonten (eine Art bessere Videoanleitung) an oder verzichten ganz darauf. Mitunter wird ein Echtgeldkonto sogar dreist als Demokonto angepriesen: Da keine Verpflichtung zum Durchführen von Trades bestehe sei es möglich, das Konto unverbindlich zu testen. Trader müssen dann allerdings Geld einzahlen und es sich später wieder auszahlen lassen – ohne tatsächlich auf dem Papier gehandelt zu haben. Die Chancen auf ein 60 Sekunden Optionen Demokonto stehen besonders schlecht: Viele Broker deaktivieren diese Funktion bei virtuellen Konten.

OptionFair: Kurzläufige Optionen auch im Demomodus

60_second_tradeEine von wenigen Ausnahmen am Markt ist der Broker OptionFair, der sich ausschließlich auf den Handel mit Digitaloptionen spezialisiert hat. 60 Sekunden Optionen sind hier auch im Demokonto handelbar. Bei dem Konto handelt es sich um ein echtes Demokonto mit virtuellem Kapital und vollständiger Freischaltung aller Handelsfunktionen ohne eigene Einzahlung. Es ist dringend empfehlenswert, den Handel mit extrem kurzläufigen Optionen vorab auf dem Papier zu testen. Wer von virtuellen Trades gar nichts hält sollte nur ein paar Euro einsetzen und sich zunächst mit den speziellen Besonderheiten vertraut machen, die die kurze Laufzeit mit sich bringt. Das sind einige:

  • Der Strike liegt oft (fast immer) innerhalb des Spreads
  • Es müssen externe Kursinformationen genutzt werden
  • Die Technische Analyse hilft nicht immer weiter
  • Das Orderbuch der Referenzbörse kann zur Prognose dienen

Bei Optionen mit extrem kurzen Laufzeiten kommt es oft vor, dass bei einer Abrechnung zum Geldkurs die Option wertlos verfällt, während sie bei einer Abrechnung zum Briefkurs im Geld liegt. Solche Differenzen können auch bei Kursen an verschiedenen Börsenplätzen den Unterschied machen. Es sollte deshalb unbedingt in Erfahrung gebracht werden, zu welchem Kurs von welchem Börsenplatz abgerechnet wird. Behält sich der Broker gemäß seinen Bedingungen vor, einen Kurs aus mehreren Börsenplätzen auszuwählen verschlechtert dies die Erfolgsaussichten dramatisch!

Glücksspiel oder Strategie?

Die Kritik an Optionen mit Laufzeiten von wenigen Minuten oder sogar nur Sekunden ist so alt wie die Optionen selbst: Viele sehen keinen wesentlichen Unterschied zu Glücksspiel. Doch den gibt es nachweislich: Verschiedene Strategien ermöglichen Trefferquoten, die signifikant über denen zufälliger Verteilungen liegen. Die einfachste Strategie für 60 Sekunden Optionen ist eine trendfolgende Strategie. Es gilt die grundlegende und empirisch dutzendfach bewiesene Annahme der Technischen Analyse: Existierende Trends setzen sich mit einer größeren Wahrscheinlichkeit fort als dass sie enden. Das bedeutet, dass der Kauf einer Call-Option in einem Aufwärtstrend eine „Trefferquote“ von mehr als 50 Prozent bietet.

 

Hier zum exklusiven Demokonto von IQ Option
Zurück zum Anbietervergleich