Admiral Markets

Unsere Admiral Markets Erfahrungen

admiralmarkets_introAdmiral Markets ist einer der ältesten und kostengünstigsten Forex und CFD Broker mit deutschsprachigem Support in Berlin, wahlweise ECN/STP Trading, MT4 mit diversen Zusatztools und einer eigenen Research-Abteilung. Hier kommen Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen auf ihre Kosten! Unsere Erfahrungen mit dem Top-Broker aus Estland in einem kritischen Test.

Admiral Markets – Auf einen Blick
Konto ab€10
max. Hebel1:500
Spread EUR/USDAb 1 Pip
HandelsgüterForex und CFDs
BonusJa (Aktionsabhängig)
DemokontoJa (zeitlich befristet)
PlattformenMetaTrader 4 plus Erweiterungen
Zur Websitewww.admiralmarkets.com

EU-Broker mit deutschsprachigem Support

Admiral Markets ist seit 2001 am Markt und zählt damit zu den älteren Brokern. Das Unternehmen sitzt im aufstrebenden EU-Land Estland, betreibt aber in Berlin eine eigene Niederlassung mit deutschsprachigem Kundensupport. Ein kleiner, für die meisten Trader aber unerheblicher Schwachpunkt im Admiral Markets Test ist die auf 20.000 Euro pro Person begrenzte Einlagensicherung. Wer weniger einzahlt kann sich aber auf den Schutz seines Geldes zu 100 Prozent verlassen.

Sechs Kontomodelle von Einsteiger bis Professional

Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene und sogar Profi-Trader können mit Admiral Markets Erfahrungen machen. Der unvermeidliche Spagat zwischen verschiedenen Trader-Typen wird und Anforderungen wird durch sechs verschiedene Kontomodelle aufgelöst. Das Standard-Konto kann ab einer Mindesteinlage von lediglich 10,00 Euro (!) eröffnet werden. Der Handel ist hier mit Ausnahme von Aktien-CFDs kommissionsfrei und die Spreads beginnen schon ab 1-2 Pips. Das MT5-Konto richtet sich an jene, die mit MetaTrader5 die neueste am Markt erhältliche Plattform nutzen möchten. Bei diesem Konto erfolgt der Handel über ein STP/ECN-Modell mit durchschnittlich 0,50 Pips im EUR/USD. Auch im PRO-Konto gilt STP/ECN zu ebenfalls sehr günstigen Konditionen – aber mit MT4 als Plattform. Das CFD-Konto ermöglicht den Handel mit mehreren tausend Aktien-CFDs über eine eigenständige Plattform. Im Currensee-Konto kann man die Trades anderer, zertifizierter Trader auf sein eigenes Handelskonto übernehmen.

Faire Handelskonditionen

Die Handelskonditionen sind durch die Bank fair – man könnte auch „konkurrenzfähig“ dazu sagen – und ein klarer Pluspunkt im Admiral Markets Testbericht. So liegt die Mindesteinlage auch bei den Konten mit STP Trading bei lediglich 1.000 Euro – andere Broker setzen für diese Spezialkonten 10.000 Euro und zum Teil sogar noch mehr voraus.

Riesiges CFD-Sortiment

Das separate CFD-Handelskonto ist bemerkenswert. Es sind mehr als 1000 einzelne Aktien über CFDs handelbar. Die Kosten sind ausgesprochen gering: Deutsche Aktien-CFDs können z. B. ab 7,00 Euro pro Trade gehandelt werden. Es ist wichtig es noch einmal zu betonen: Über MT4 ist nur ein Teil der CFDs handelbar. Der Großteil ist nur über das separate CFD-Konto zugänglich und wird über eine andere Handelsplattform gehandelt.

MT4 mit zusätzlichen Modulen

Das Angebot an Handelsplattformen ist herausragend: Nicht nur steht neben MT4 auch dessen Nachfolgeversion MT5 zur Verfügung. Für MT4 gibt es zusätzlich diverse Erweiterungstools wie zum Beispiel AutoGraf4 und AutoChartist. Beide Tools werten MT4 zusätzlich auf und machen das Trading einfacher. So ermöglicht AutoGraf4 zum Beispiel die raschere Schließung von Positionen mit der Entfernen-Taste und bietet diverse Verwaltungsmöglichkeiten für offene Positionen.

admiralmarkets_tradingmodes
admiralmarkets_tradingcamp
Übersicht über die verschiedenen Plattformen sowie das Admiral Markets Trading Camp, ein Deluxe Tutorial in die Welt des Trading.

 

Marktanalysen: Technisch, fundamental, WAVE und mehr

Wenn ein Broker es ernst meint, analysiert er selbst den Markt. Auf Admiral Markets trifft das zu: Der Broker stellt sowohl hauseigene als auch externe Analysen zur Verfügung. So gibt es spezielle und ständig aktualisierte Analysen für EUR/USD, DAX und Dow Jones. Analysen können sowohl einen technischen als auch einen fundamentalen Schwerpunkt haben. Auch die WAVE-Technik wird für Markteinschätzungen angewandt. Ein kleiner Wermutstropfen: Nicht alle Analysen sind auch in deutscher Sprache abrufbar.

Webinare, Tutorials und Schulungen nicht nur für Einsteiger

Admiral Markets hat bei der Entwicklung von Lerninhalten keine Mühen gescheut: Die „Admiral Academy“ führt in 23 Schritten über Video-Tutorials in alle wichtigen Bereiche des Tradings ein. Zusätzlich gibt es Webinare, Ratgeber und ein regelmäßig in Berlin abgehaltenes Präsenzseminar.

Fazit: Diese Trader-Typen müssen mit Admiral Markets Erfahrungen machen

Admiral Markets ist die richtige Adresse für Einsteiger, Fortgeschrittene und sogar für angehende Profi-Trader. Die sechs verschiedenen Kontomodelle mit einer Bandbreite von 10 Euro Mindesteinzahlung bis hin zu STP/ECN-Trading zu Interbanken-Konditionen überzeugen ebenso wie die Auswahl aus MT4 und MT5. Die Konditionen im Handel sind durchweg günstig und der Broker ist durch die Niederlassung in Berlin gut greifbar.

 

Hier anmelden für ein gratis Demokonto bei Admiral Markets
Zurück zum Anbietervergleich

Weiter zu:

Broker Testbericht: Markets.com – Der etablierte Broker mit EU-Regulierung