Bester Forex Broker

Bester Forex Broker: Wer ist der beste Anbieter 2017?

Bester Forex BrokerWelches ist der beste Forex Broker auf dem deutschen Markt? Natürlich hängt das von den Anforderungen jedes Traders und von diversen weiteren Größen ab. Wer die Spreu vom Weizen trennt landet bei deutschen Brokern mit starker Handelstechnologie, günstigen Spreads und Kommissionen und vielen handelbaren Basiswerten. GKFX erfüllt diese Kriterien.

Warum ist GKFX bester Forex Broker und nicht ein anderer?

Vorteile GKFX – Auf einen Blick

  • Der Broker sitzt in London
  • Der Handel findet über verschiedene Plattformen
  • Die Spreads und Kommissionen sind moderat
  • Die Mindesteinzahlung liegt bei 0 Euro
  • GKFX bietet mehrere Handelsoberflächen an
  • Der Broker bietet neben Forex auch CFDs an

Niedrige Gebühren und enge Spreads

GKFX ist ein britischer Broker, der schon lange am Markt ist. Wer sich an die Zypern-Krise im Frühjahr 2013 erinnert weiß warum das Sitzland eines Brokers wichtig ist: Wenn die Regulierung in Zypern, auf den Kanalinseln oder in Übersee stattfindet kann ein Broker schon allein aus Sicherheitsgründen nicht mit gutem Gewissen als bester Forex Anbieter bezeichnet werden. Es muss natürlich nicht zwingend ein deutscher Broker sein: Vertrauenswürdig sind auch Anbieter aus Großbritannien (Finanzplatz London!), Österreich, der Schweiz oder den Niederlanden.

Bekannter MT4 als Hochleistungsplattform

Dass GKFX das Rennen als bester Forex Broker macht verdankt der Broker den günstigen Konditionen, die sich auf einer kleinen Plattform so nicht anbieten ließen. Die Spreads in den wichtigsten FX-Paaren beginnen bei 1,8 Pips, zum Teil sogar darunter. Auch CFDs können zu moderaten Konditionen und überwiegend kommissionsfrei gehandelt werden. Die Mindesteinzahlung für die Kontoeröffnung liegt mit 0 Euro deutlich niedriger als bei vielen anderen Brokern. Manch einer mag einwenden, dass 0,00 Euro Mindesteinzahlung doch besser seien als 500 Euro. Das ist nicht immer richtig: Verzichtet ein Broker ganz auf eine Mindesteinzahlung ist die Kundenbetreuung mit 1-Euro-Tradern beschäftigt und kann anderen Tradern nicht zur Seite stehen. Das ist wie mit dem Gewühl und dem Gedränge in der Fußgängerzone: Wären dort nur die, die tatsächlich etwas kaufen möchten wäre Pflastertreten in der City nicht so anstrengend.

Auswahl aus mehreren Handelsplattformen

Kein ansonsten noch so guter Anbieter kann als bester Forex Broker durchgehen wenn er nur eine einzige Handelsplattform anbietet. Beschränkt sich ein Broker auf MetaTrader4 mögen dessen Anhänger zufrieden sein. Wer die Software von MetaQuotes nicht mag geht dagegen leer aus. GKFX bietet neben dem MetaTrader auch die selbst entwickelte Plattform WebTrader an. In der webbasierten Version ist die Software von jedem Rechner mit Internetanschluss aus ohne Download erreichbar und kann z. B. gut auf der Arbeit genutzt werden. Die mobile Variante ist für Zugriffe unterwegs über ein Smartphone.

Zusätzlich zu Forex auch CFDs

Wer Hemden kauft braucht irgendwann auch Hosen. So wie man von einem großen Klamottenladen erwartet dass er nicht nur eine Sorte Kleidungsstück führt will man bei einem Forex Broker auch alle relevanten Märkte erreichen können. GKFX bietet den Handel mit CFDs. CFDs gibt es zum Beispiel auf Aktien, Anleihen, Indizes, Rohstoffe und sogar Inflationsraten.

Hier anmelden für ein gratis Demokonto bei FlatFX
Zurück zum Anbietervergleich

Zum ausführlichen Testbericht:

Hier geht es direkt zu unseren GKFX Erfahrungen