eToro

eToro Erfahrungen mit dem Social Trading Marktführer

etoro_start2eToro, der zypriotische Marktführer im Social Trading, kann auf über zehn Jahre Erfahrung zurückblicken. In 2007 startete der Anbieter zunächst als Forex- und CFD-Broker. Hinzu kam dank der innovationsfreudigen Geschäftsführung bei eToro erstmals das Konzept des Social Trading. Hier kommen Brokerage und soziale Netzwerke zusammen, so dass Trader andere Trader beobachten und von ihnen lernen können. Ganze Strategien oder Portfolios können einfach kopiert werden. Für aktive Trader wird eine größere Anzahl aktiver Follower durch den Broker auch finanziell honoriert, für Neulinge bietet sich hier die Gelegenheit, sich bei eToro Erfahrungen der Experten anzueignen.

  • Pionier im Social Trading
  • Lernen und Support durch die internationale eToro Community
  • Regulierung durch mehrere europäische Behörden
  • Niedrige Mindesteinzahlungssumme und kostenloses Demokonto ohne Befristung

eToro – Auf einen Blick

Konto ab200 €
max. Hebel1: 400 (entspricht einer Marge von 0,25%)
Spread EUR / USD3 Pips
HandelsgüterForex und CFDs auf Aktien, Indizes, ETFs, Rohstoffe und Kryptowährungen
BonusVergütung für Signalgeber
DemokontoKostenlos und zeitlich unbefristet
Mobiler HandelSmartphone (Android)
Zur Webseitewww.etoro.com

Jetzt zum Broker eToro

eToro – vom konventionellen Broker zum Social Trading Pionier

Wie schon erklärt, beginnt die Unternehmensgeschichte von eToro recht unspektakulär. Der mittlerweile international agierende Social Trading Anbieter war zunächst einer von mehreren auf Zypern ansässigen CFD-Broker. Die Idee, soziale Netzwerke in die Brokerage einzubinden, kamm den Gründern erst später und wurde in einer zweiten Phase umgesetzt. Was damit gelang: ebenso wie bei gängigen sozialen Medien können die Trader innerhalb des Netzwerkes bzw. der Community Inhalte liken, kommentieren oder teilen. Sie können miteinander in Kontakt treten und erfahrenen Tradern folgen. Von diesen sogenannten „Signalgebern“ können andere Trader Strategien kopieren und so schneller erfolgreich traden und von den Vorbildern lernen. Um dies zu ermöglichen, sind die Handelsplattform von eToro, der WebTrader, und die Social Trading-Funktionalität des OpenBook miteinander verzahnt. Das Kopieren von Strategien und ganzen Portfolios ist integriert durch den CopyTrader bzw. CopyPortfolio. Kritiker des innovativen Konzeptes haben anfänglich zu bedenken gegeben, dass die finanzielle Vergütung für aktive Trader diese dazu verführen könnte, besonders riskante Strategien zu entwickeln, um so durch erhöhte Einkünfte aus dem Social Trading zusätzlich zu profitieren. Inzwischen zeigen die eToro CopyTrader Erfahrungen allerdings, dass der Broker seine Signalgeber mittel- und langfristig evaluiert und schnelle Erfolge gegen die Langzeitperformance aufrechnet.

eToro Test: Regulierung und Einlagensicherung

Der Broker ist inzwischen international tätig, unterhält mehrere Niederlassungen weltweit und bietet seine Dienste in fast zwanzig Sprachen an. Das Hauptunternehmen, die eToro Europe Ltd., ist eine durch die CySEC regulierte und registrierte Cypriot Investment Firma. In Großbritannien unterliegt die eToro Ltd. UK der Regulierung durch die britische FCA. Beide Behörden handeln konform mit den Vorgaben der MiFID Direktive. Auch die Büros von eToro außerhalb Europas können seriöse Regulierungen vorweisen. So ist die australische eToro AUS Capital Pty Ltd. durch die australische Finanzaufsicht ASIC reguliert, und eToro USA LLC ist als „Money Services Business“ bei FinCEN registriert.

Insgesamt sind die seriösen Regulierungen für Trader in der eToro Bewertung beruhigend. Vor allem europäische Kunden können sich darauf verlassen, dass ihr Kapital in separaten Konten aufbewahrt wird. Die vorgeschriebene Trennung vom Unternehmensvermögen bedeutet, dass bei einer Insolvenz die Gläubiger keinen Zugriff auf Kundengelder haben.

Da eToro Europe Mitglied im zypriotischen Einlagensicherungsfonds ist, sind die Gelder der Kunden hier bis zu Beträgen von 20.000 Euro pro Anleger abgesichert. Die britische Niederlassung nimmt am Financial Services Compensation Scheme teil, so dass Anleger hier Forderungen bis zu £50,000 geltend machen können.

eToro Vorteile

Die Vorteile des Brokers eToro auf einen Blick

eToro Test: Handelsangebot und Konditionen

Unabhängig von der Möglichkeit, durch Social Trading von der Erfahrung der Community zu profitieren, muss eine umfassende eToro Bewertung natürlich sowohl das Handelsangebot als auch die Konditionen und Kosten umfassen. Bei eToro können Trader hauptsächlich mit Devisen und CFDs handeln, die Auswahl der Basiswerte ist umfangreich und umfasst neben Aktien, Indizes, ETFs und Rohstoffen auch Kryptowährungen. Der CFD-Handel ermöglicht die Spekulation auf steigende ebenso wie auf fallende Kurse und ist damit äußerst flexibel. Hebel können je nach den Vermögenswerten eingesetzt werden und können – allerdings abhängig von den Erfahrungen des Traders – im Einzelfall auf bis zu 1:400 erhöht werden. Der Anbieter weist allerdings nachdrücklich auf die mit dem CFD-Handel und dem Einsatz von Hebeln verbundenen Risiken hin. Private Trader können die maximalen Hebel anwenden, die von der Europäischen Wertpapier- und Markt-Aufsichtsbehörde festgelegt sind. Sie betragen

  • 1:30 für Forex Majors wie EUR/USD
  • 1:20 für Forex Minors, Gold und wichtige Indizes
  • 1:10 für Rohstoffe
  • 1:5 für Aktien-CFDs
  • 1:2 für Kryptowährungs CFDs, dies aber nur für Platin-VIP-Trader

Jetzt zum Broker eToro

Spreads leicht über dem Durchschnitt, Gebühren bei Auszahlungen und bei Inaktivität

Was die Kontoeröffnung und -verwaltung angeht, bietet eToro dies, wie zahlreiche andere Broker, vollkommen kostenfrei an, denn eToro macht seinen Gewinn aus den Spreads. Diese allerdings sind im Brokervergleich nicht die günstigsten. Einige Beispiele: Die Spreads bei CFDs auf Aktien oder ETFs liegen einheitlich bei 0,09 %. Um ein Beispiel für die Indizes zu geben: beim GER30 fallen Spreads von 200 Pips an. Werden Positionen über Nacht gehalten, veranschlagt der Broker ebenfalls eine Gebühr. Insgesamt sind die Spreads bei eToro sehr unterschiedlich und hängen von den jeweiligen Finanzinstrumenten ab. Trader haben allerdings die Möglichkeit, die anfallenden Kosten auf der Website einzusehen und sollten dies auch tun.

Weitere mögliche Kosten können bei der Kontokapitalisierung in Fremdwährungen entstehen. Hier berechnet der Broker Währungsumrechnungskosten, was aber nicht unüblich ist. Auch die Gebühr auf Auszahlungen sollte einkalkuliert werden, sie liegt bei 25 USD pro Transaktion. Und für den Fall, dass sich ein Trader ein Jahr lang nicht in sein Konto einloggt, wird eine Inaktivitätsgebühr von 10 USD monatlich fällig.

  • Nicht sehr günstige Spreads
  • Auszahlungsgebühr von 25 USD pro Transaktion
  • Inaktivitätsgebühr von 10 USD/mtl. nach einem Jahr Abwesenheit
  • Währungsumrechnungskosten bei Fremdwährungen

eToro Bewertung Social Trading – Die Handelsplattform

Die eToro-Handelsplattform WebTrader ist browserbasiert, so können Trader unabhängig von Softwaredownloads und Betriebssystemen schnell und unkompliziert in ihr Handelskonto einloggen und traden. Auch eine App für mobile Endgeräte ist verfügbar. Der WebTrader ist nach eToro Erfahrungen der Anwender als intuitiv bedienbar zu bezeichnen, so dass man sich mit den Funktionen rasch vertraut gemacht hat. Überdies gibt es eine Einführungstour, die die ersten Schritte erleichtert. Auch sprachliche Hindernisse müssen die Nutzer nicht fürchten, denn eToro stellt seinen Kunden eine Auswahl von 18 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Überdies können Neulinge beim WebTrader und im Social Trading zunächst ein kostenfreies und zeitlich unbefristetes Demokonto nutzen und so ihre ersten eToro Erfahrungen mit virtuellem Kapital in einer echten Handelsumgebung machen, bevor eigenes Geld eingesetzt wird.

  • Browserbasierte Handelsplattform und mobile App WebTrader
  • Social Trading mit OpenBook
  • CopyTrader und CopyPortfolio ermöglichen das Kopieren von Strategien und Portfolios
eToro Homepage

Ein Blick auf die Homepage des Social Trading Brokers eToro

eToro verbindet Brokerage und Social Trading

eToros Handelsplattform WebTrader ist seit der Gründung des Unternehmens kontinuierlich verbessert und erweitert worden. Daher können Trader die Handelsplattform mittlerweile in einem hohen Maß nach ihren eigenen Vorlieben und Strategien konfigurieren. Das Element des Social Trading liefert bei eToro das sogenannte OpenBook – die Namensähnlichkeit zu Facebook ist sicher kein Zufall, denn hier haben Trader die Möglichkeit, eigene Inhalte zu posten und die Inhalte anderer anzuschauen, zu teilen und zu kommentieren. Die Möglichkeit, in der millionenstarken globalen eToro Community Erfahrungen auszutauschen ist der größte Vorteil des Brokers, denn der einzelne Nutzer profitiert von der Schwarmintelligenz. Überdies können Trader den erfahrenen Vorbildern, den sogenannten Signalgebern, folgen. Deren Strategien und/oder Portfolios können einfach übernommen werden – dafür sorgen CopyTrader und CopyPortfolio und seit neuestem die Ergänzung CopyFunds. So können die Transaktionen anderer Trader quasi abonniert werden und lassen sich automatisch auf das eigene Konto kopieren. Um den Kunden eine konfigurierbare Auswahl zu bieten, können Filter genutzt werden, darunter etwa eine hohe Trefferquote, geringer Maximum Drawdown oder manuell getradete Systeme. Wer neu ist im CFD-Handel, kann dank des eToro CopyTrader Erfahrungen der Signalgeber und der Community als Vorlage für eigene erste Transaktionen nutzen. Allerdings sollte man die so übernommenen Strategien auch sorgfältig studieren, damit man begreift, worauf sich ihr Erfolg gründet.

  • An der globalen Trading Community teilhaben
  • Inhalte ansehen, kommentieren, teilen
  • Strategien und Portfolios kopieren
  • Überblick über die Aktivitäten mit dem Handelsfeed

Jetzt zum Broker eToro

CopyFunds: neue Funktionalität für Kryptowährungen

Trader, die ein breit aufgestelltes Portfolio bevorzugen, werden es schätzen, dass die eToro Erfahrungen unter anderem auch den Handel mit CFDs auf Kryptowährungen einschließen. Zu den Basiswerten gehören hier Bitcoin und Bitcoin Cash, Litecoin, Ethereum und Ethereum Classic, Dash, Ripple, EOS, NEO, Stellar Lumens und Cardano.

Außerdem können Trader über den sogenannten CopyFunds ihre Einlagen auf unterschiedliche Kryptowährungen verteilen, ganz wie bei einem Fonds. Das streut das Risiko, zumal eToro bei der Aufnahme einer Kryptowährung in den Fonds hohe Anforderungen stellt. So muss eine Marktkapitalisierung von mindestens 1 Milliarde USD vorliegen und ein durchschnittliches tägliches Handelsvolumen über 20 Millionen USD erreicht werden. Mit diesem Angebot hebt sich der Broker sowohl von anderen CFD-Brokern und Kryptoanbietern als auch im Social Trading deutlich ab.

Handelskonto eröffnen bei eToro

Wie bei vielen Brokern können auch bei eToro Interessenten zuerst ein Demokonto eröffnen, um einen Einblick in die Funktionalität der Handelsplattform, aber auch in das Social Trading zu erhalten. Die unbefristete Demo bietet Einsteigern ebenso wie erfahrenen Nutzern die Möglichkeit, den WebTrader, die Kommunikation in der Community und erste eigene Trades in einer sicheren Umgebung risikolos zu testen. Wer dann zu der Überzeugung kommt, Social Trading vollumfänglich nutzen zu wollen, kann schnell und ohne allzu viele Formalitäten innerhalb weniger Minuten ein Live-Konto eröffnen. Eine Legitimierung ist zunächst nicht notwendig – erst wenn Auszahlungen vom Handelskonto gemacht werden sollen, ist die Vorlage eines Ausweisdokuments und ein Wohnsitznachweis, etwa durch eine Versorgerrechnung, notwendig. Vor dem ersten echten Handel muss das Konto kapitalisiert werden. Die Mindestsumme, die der Broker verlangt, liegt bei 200 USD – nicht übermäßig hoch, so dass auch Kleinanleger und Trader mit wenig Kapital beim Social Trading einsteigen können.

eToro Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei eToro erfolgt online und dauert nur wenige Minuten

Ein- und Auszahlungsmethoden

Die Kapitalisierung des eigenen Kontos kann nach der Kontoeröffnung über die Option „Einzahlung“ begonnen werden. Welche Einzahlungsmethoden hier zur Verfügung stehen, richtet sich nach dem Wohnsitz des Kunden. eToro bietet nämlich zahlreich länderspezifische Lösungen an, beispielsweise exklusiv für chinesische Trader. Die Nutzung von PayPal wiederum ist nur Tradern in Luxemburg möglich. Deutsche Kunden können nur drei Zahlungsmethoden nutzen:

  1. Kreditkartenzahlung,
  2. Banküberweisung und
  3. Zahlung durch Giropay.

Wie lange es bis zur Wertstellung dauert und welche Limits bzw. Kosten zu berücksichtigen sind, hängt von der jeweiligen Einzahlungsmethode ab. Bei konventionellen Banküberweisungen gibt es keine Obergrenze, es kann bis zu fünf Werktage dauern, bis das Geld dann auf dem Handelskonto ist. Bei Giropay wiederum ist der Betrag meist innerhalb eines Tages eingegangen, dafür gibt es eine Obergrenze von 30.000 USD. Bei Kreditkarten sollte man mit bis zu drei Werktagen bis zum Eingang des Geldes rechnen, das Limit für Einzahlungen liegt hier bei 20.000 USD.

Auszahlungen vom Livekonto können nur auf demselben Weg vorgenommen werden wie Einzahlungen, hier beträgt die Mindestauszahlungssumme 50 USD, es fallen Gebühren von 25 USD pro Vorgang an.

Geld verdienen als Signalgeber bei eToro

Trader, die bei eToro Erfahrungen zu Geld machen wollen, können sich um die Einstufung als Popular Trader bewerben. Wer sich als Signalgeber qualifiziert, wird vom Broker dafür bezahlt, abhängig einerseits von der Anzahl der sogenannten qualifizierten Follower und andererseits vom Handelsvolumen. Als qualifizierte Follower werden Nutzer eingeschätzt, die mit einem Mindestvolumen von 100 USD folgen. Die Zahlungen für die Signalgeber beginnen bei 500 USD und sind nicht gedeckelt – das soll erfolgreiche, aktive Trader dazu ermuntern, ihre Strategien im eigenen Interesse zu teilen und langfristig erfolgreiche Strategien zu entwickeln.

Jetzt zum Broker eToro

Der eToro Kundenservice

Im eToro Test sollte auch der Kundensupport unter die Lupe genommen werden, denn ein kompetenter Service ist ein grundsätzliches Qualitätsmerkmal. Neulinge wünschen sich einen zuverlässigen, gut erreichbaren Ansprechpartner, und erfahrene Trader schätzen rasche Hilfe bei technischen Problemen. Hier kann eToro leider nicht wirklich überzeugen. Anscheinend geht das Unternehmen davon aus, dass die Nutzer für ihre Anliegen in der Community Unterstützung und Hilfe finden. Das Hauptbüro in Zypern kann nur per E-Mail oder Fax kontaktiert werden. Die Option des telefonischen Kontaktes fehlt hingegen völlig. Einen Live-Chat stellt der Broker zur Verfügung, aber nur für registrierte Nutzer. Wer noch vor der Anmeldung einen Ansprechpartner für erste Fragen sucht, wird nicht fündig. Immerhin gibt es einen wirklich umfassenden FAQ-Bereich auf der Website des Brokers. Dank der integrierten Suchfunktion kann man die FAQ nach Antworten auf eigene Fragen durchsuchen. Auch die sozialen Medien bieten sich für eine Kontaktaufnahme an, denn eToro ist auf Facebook, Instagram und Twitter präsent. Besonders für deutsche Trader kann das aber kein Ersatz für einen Telefonsupport sein.

  • Schriftlicher Kontakt per Fax und E-Mail
  • Umfangreiche FAQ und Soziale Netzwerke
  • eToro User-Community als Anlaufstelle für Fragen
  • Fehlende Telefonhotline

Das Bildungsangebot bei eToro

Während der Kundensupport schwächelt, ist das Bildungsangebot von eToro wirklich vorzeigbar. Trader können zahlreiche Ressourcen nutzen, darunter Trading-Tipps und Video-Schulungen, eLearning-Kurse zum Wertpapierhandel und Live-Webinare mit Anmeldung und einen Wirtschaftskalender, tägliche Marktberichte und Blogartikel.

Vor allem die sogenannte eToro Trading-Akademie hilft Einsteiger dabei, mit dem Social Trading und dem CFD-Handel vertraut zu werden. Erfahrene Trader werden ebenfalls noch interessante Themen vorfinden. Die Akademie umfasst neben Trading Tipps auch Video Tutorials. Ein eLearning-Programm enthält digitale Kurse, in die man entsprechend der eigenen Vorkenntnisse einsteigen kann. Abgerundet wird das sehr gute Bildungsangebot durch Live-Webinare. Hier ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

eToro Trading Academy

Die eToro Trading Academy – der Broker verfügt über ein umfangreiches Bildungsangebot

eToro Bewertung in der Fachpresse

Dank des zunehmenden Interesses am Social Trading wird eToro auch in deutschsprachigen Publikationen und Portalen öfter besprochen. Daneben liegen internationale Reviews und Auszeichnungen vor, die der Broker auf seiner Website veröffentlicht. Wie nicht anders zu erwarten, wurde eToro für das Konzept des Social Trading schon des öfteren ausgezeichnet, etwa als „Beste aktive Trading Plattform“ durch MoneyAM und als „Innovativste Trading-Plattform“ durch World Finance. 2012 schaffte es der Broker in der Kategorie „Neue Wege 2012“ des Finanzen Verlags auf den zweiten Platz und erhielt das Prädikat „Bestes Social Media Trading-Produkt“ durch MSM Media und „Best Use of Social Media“ durch Share Awards. Ausgezeichnet wurde des Weiteren der „Best use of customer communications and social networking technology“. 2013 erhielt eToro noch dazu den Star Awards für den WebTrader als „Best Trading Platform“. Überzeugend ist, dass sowohl Produkte als auch Leistungen ausgezeichnet wurden.

Negative Bewertungen in Nutzerportalen kritisieren die mangelnden Kommunikationsmöglichkeiten und die oft langsame Reaktion auf Anfragen und Beschwerden bei technischen und finanziellen Belangen. Hier hat der Broker, wie schon beim Kundensupport angemerkt, noch viel nachzubessern.

Fazit eToro Erfahrungen: Interessantes Konzept mit kleinen Mängeln

Das Konzept des Social Trading findet zunehmend Freunde, und wer hier erste Erfahrungen sammeln will, landet früher oder später bei eToro. Der Marktführer bietet seinen Nutzern nicht nur ein umfassendes Handelsangebot, sondern gibt den Kunden die Möglichkeit, über OpenBook vom Erfahrungsschatz der weltweiten Community zu profitieren und mit anderen Tradern zu kommunizieren. Der CopyTrader und weitere Funktionen wie CopyPortfolio und CopyFund machen es möglich, Strategien oder Portfolios erfolgreicher Vorbilder zu kopieren und so schneller und besser in den CFD-Handel einzusteigen. Neuling nutzen die Erfahrungen anderer und lernen durch das Nachvollziehen der Strategien der Signalgeber, die ihrerseits wieder finanziell für langfristig erfolgreiche Strategien vergütet werden. Pluspunkte beim Broker sind darüber hinaus europäische Regulierungen und segregierte Verwahrung der Kundengelder, der Wegfall von Gebühren und das sehr gute Bildungsangebote. Dafür muss man in einigen wesentlichen Bereichen ärgerliche Schwachpunkte vermerken: nicht überzeugen kann im eToro Test der Kundendienst, denn es gibt keine Telefonhotline. Auch die Auszahlungskosten sind sehr hoch, und die Spreads beim Social Trading Anbieter liegen insgesamt nicht im besten Bereich im Marktdurchschnitt.

Jetzt zum Broker eToro

Zurück zum Anbietervergleich

Weiter zu:

Broker Testbericht: Plus500 – Übersicht durch Minimalismus

zum Anbieter nextmarkets

65% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.