Kopf und Schultern (Head and Shoulders)

Lektion 2: Chartmuster

Forex Chart 1: Kopf & Schultern (Head & Shoulders)

Erklärung und Interpretation: Kopf und Schultern ist eines der bekanntesten und verlässlichsten Trendumkehrmuster beim Devisenhandel. Trendumkehr bedeutet, dass der bisherige Trend zu Ende ist und sich nun in die Gegenrichtung weiterbewegt. Ist er vorher gestiegen, geht es nun abwärts. Doch warum heißt dieses Muster “Kopf und Schulter”?

skizze_head_and_shoulders“Head and Shoulders” besteht aus drei Spitzen. Die erste und die letzte Spitze nennt man Schulter (Shoulder). Die Spitze in der Mitte ist der Kopf (Head). Die tiefen Punkte (Halslinien oder “Necklines”) zwischen den Spitzen markieren die Support-Linie. Schließt der Kurs die zweite Schulter ab und geht unter die Halslinie, ist der richtige Zeitpunkt, Geld zu investieren. Dieses Chartmuster gibt es auch in umgekehrter Anordnung. Dann spricht man von “Reverse Head and Shoulders” oder auf Deutsch: Umgekehrter Kopf und Schultern. Alle Regeln gelten hier genauso. Nur eben genau anders herum.

Beispielbilder

Kopf und Schultern

Kopf und Schultern

Umgekehrter Kopf und Schultern

Umgekehrter Kopf und Schultern

Take Profit Tipp:

woman with her finger upBei Kopf und Schultern sollte man auf Sell gehen, nachdem die erste Kerze unter der rechten Halslinie abschließt. Vorsicht: Sie sollte wirklich abgeschlossen haben, sonst ist die Chance zu groß, dass der Kurs wieder zurück springt. Den Stop Loss sollte man einige Pips unter der Spitze der rechten Schulter setzen.

Der Take Profit errechnet sich aus dem Abstand vom obersten Punktes, des Kopfes bis zum Eintrittspunkt des Trades. Hier gilt (wie übrigens bei allen hier beschriebenen Chartmustern), wer auf Nummer Sicher gehen will, halbiert seinen Take Profit.

 

Weiter zu:

Forex Chartmuster 2 – Doppelspitze (Double Top)