Markets.com

Unsere Markets.com Erfahrungen

markets-com_introMarkets.com ist ein Forex und CFD Broker und eignet sich für alle, die Währungen und CFDs über die MT4-Plattform zu fairen Konditionen handeln und dabei möglichst wenige Risiken eingehen möchten. Markets.com ist in Europa reguliert und an die deutsche Einlagensicherung angeschlossen. Besonders Einsteigern greift der Broker mit sehr vielen Tutorials, eBooks und Schulungen unter die Arme. Unsere Markets.com Erfahrungen in einem kleinen Test.

Markets.com – Auf einen Blick

Konto ab€100
max. Hebel1:200 (entspricht einer Marge von 0,5%)
Spread EUR/USD3 Pips
HandelsgüterForex, Indizes, Rohstoffe, Aktien, Anleihen
DemokontoJa (zeitlich begrenzt)
PlattformenSirix und MetaTrader 4
Zur Websitewww.markets.com

Großer Broker mit EU-Regulierung und Einlagen-sicherung

Markets.com gehört zur auf Zypern ansässigen Safecap Investments Limited, die auch die Broker Forexyard und Finexo führt und über eine Lizenz der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC verfügt. Neben der Regulierung ist auch die Einlagensicherung sehr überzeugend: Wenn Kunden bei Markets.com Geld einzahlen wird dies auf separaten Konten bei deutschen und britischen Banken geparkt.

Der Webtrader von Markets.com: Sirix

Der Webtrader von Markets.com: Sirix

 

Forex und CFDs über MT4 handeln

Ein ganz wesentlicher Pluspunkt im Markets.com Testbericht ist, dass der Broker einem die Wahl lässt auf welcher Plattform man traden will. So bietet Markets.com neben dem Webtrader Sirix auch die Handelsplattform MetaTrader4. MT4 bietet alles was Trader brauchen und ist leicht anzuwenden. Die Plattform ermöglicht Orders mit zahlreichen Zusatzfunktionen wie Limits und Stop Loss, bietet eine vollwertige Charting-Anwendung (für dieselbe Leistung verlangen andere Anbieter zusätzliche Gebühren – bei MT4-Brokern ist das inklusive) und ermöglicht bei Bedarf die Teilnahme am automatischen Handel.

Faire Trading-Konditionen, aber kein Bonus

Markets.com bietet sowohl im Handel mit Forex als auch bei CFDs vertretbare Konditionen. Der Handel ist – mit Ausnahme von CFDs auf einzelne Aktien wie z. B. Siemens oder Telekom – kommissionsfrei. Der Broker verdient sein Geld somit vorwiegend durch die Spreads. Deshalb betrifft ein nicht zu verachtender Aspekt im Markets.com Test die Spread-Politik: Im FX Handel lässt der Broker seinen Kunden die Wahl zwischen variablen und fixen Spreads. Die Mindesteinzahlung für das kleinste (und vollkommen ausreichende) Kontomodell liegt mit 100 Euro niedrig genug.  Einzahlungen können unter anderem per Kreditkarte und Banküberweisung getätigt werden. Von einem Bonus können Trader hier nicht profitieren; wer nicht darauf verzichten möchte, kann sich das Angebot von AvaTrade ansehen.

Tutorials, eBooks und Webinare: Viele Angebote für Einsteiger

Der Broker widmet eine eigenständige Rubrik seiner Website dem „Training“. Dort werden eBooks, Webinare, Seminare und Video-Tutorials angeboten, mit denen Einsteiger und Fortgeschrittene ihr Wissen und ihre Erfahrungen z. B. in den Bereichen Technische und Fundamentale Analyse sowie Risikomanagement ausbauen können. Die Angebote sind sehr umfangreich und besitzen durchaus Tiefgang: So führt eine eigenständige Kurzabhandlung z. B. in die wichtigsten Wirtschaftsindikatoren ein.

Kostenlose Handelssignale und AutoChartist

Dass Broker ihren Kunden News und Marktnachrichten zur Verfügung stellen ist heutzutage nicht mehr der Rede wert. Bei den vielen angebotenen „Zusatzleistungen“ muss man genau hinsehen – Markets.com blamiert sich auch in diesem Punkt nicht. Kunden des Brokers können das Tool „AutoChartist“ nutzen und erhalten Zugriff auf Analysen von Trading Central. Trading Central ist ein Analyseanbieter und bereits längere Zeit am Markt aktiv. Es ist oft hilfreich, eigene Analysen mit denen Dritter zu vergleichen – oft genug fällt einem zusätzlich etwas auf. AutoChartist ist ein Tool das Charts nach bestimmten Mustern durchforstet und Tradern dadurch viel Arbeit abnimmt.

Warum Einsteiger und Fortgeschrittene mit Markets.com Erfahrungen machen sollten

Markets.com ist eine gute Adresse für Einsteiger und (!) Fortgeschrittene. Das hat mehrere Gründe: Erstens ist der Broker in der EU reguliert und zweitens bewahrt er das Geld seiner Kunden bei sicheren Banken auf. Drittens ist das Angebot an Währungspaaren und CFDs groß und viertens sind die Handelskonditionen fair. Fünftens bietet der Broker einen deutschsprachigen Kundenservice und umfangreiche Lernangebote für Einsteiger sowie praxisorientierte Fortgeschrittene, die ihre Wissensbasis auch auf theoretischer Ebene noch etwas ausbauen möchten.

 

Hier anmelden für ein gratis Demokonto bei Markets.com
Zurück zum Anbietervergleich

Weiter zu:

Broker Testbericht: GKFX – Londoner Broker mit vielen Extras